Ich aktualisiere die Datenschutzerklärung, damit Änderungen berücksichtigt werden, die ich zur Stärkung Deiner Datenschutzrechte vorgenommen haben. Dies ist Teil meiner Verpflichtung zu Transparenz bezüglich der Nutzung und sicheren Aufbewahrung Deiner Daten. Ich haben außerdem Änderungen vorgenommen, die die neuen Standards des europäischen Datenschutzrechts, die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), berücksichtigen.

Die Sicherheit Eurer Daten und mehr Transparenz sind wichtig. Deswegen sind diese Änderungen für mich verpflichtend. Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und wird dazu beitragen. Alle Mitglieder bitte ich von Ihrem Recht Gebrauch zu machen und im Profil des persönlichen Bereichs dem Punkt "Ich erteile meine Einwilligung, dass meine Daten zum Zweck der Nutzung des Forums gespeichert werden dürfen.: * zuzustimmen.

Lackblasen am Tank

Reparaturanleitung gesucht? Hilfe beim Umbau nötig? Dann suche was sich hier finden lässt.
Antworten
Benutzeravatar
ragetti
Beiträge: 66
Registriert: 06 Okt 2017, 16:48
Wohnort: 71263
Ich fahre ...: K-9
Bundesland: Baden-Württemberg

Lackblasen am Tank

Beitrag von ragetti » 06 Okt 2017, 17:49

Tank.lackabloesung.JPG
nach nunmehr 10 Jahren bildeten sich bei meiner K9 deutlich sichtbare Blasen rund um den Tankeinfüllstutzen.
Das Problem wird in amerikanischen Foren auch des öfteren beschrieben.
Meine Lösung sah folgendermaßen aus:
1. Den Einfüllstutzen entfernt und ca. 2mm überstehenden Lack ringsum abgeschnitten, das war genau das Problem , dass Benzindämpfe wohl den Lack unterwandern können und es dort keine Haftung am Blech gab.
2. mit Silikonkleber die Unterwanderung verklebt, teilweise mit Spritze eingespritzt
3. den Lackrand zur Einfüllöffnung mit dem Kleber abgedichtet
4. aus Edelstahl einen Ring drehen lassen der genau draufpasst und diesen verklebt

jetzt sieht man so gut wie nichts mehr
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ragetti am 22 Okt 2017, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
viele Grüße aus dem nördlichen Teil des Schwarzwaldes

Rolf


Only loud pipes save lives

Eumel
Beiträge: 72
Registriert: 22 Sep 2017, 18:09
Wohnort: Könitz
Ich fahre ...: K-9
Bundesland: Thüringen

Re: Lackblasen am Tank

Beitrag von Eumel » 22 Okt 2017, 10:50

Guten Morgen allerseits,

da ich zeitweise Schwierigkeiten hatte, mit der rechten Hand den nur leicht geriffelten Tankdeckel zu öffnen (alte Knochen!), habe ich einen neuen von Küryakyn eingebaut. Lackblasen gab es (noch?) nicht.
Dabei musste ich feststellen, dass sich der Tankstutzen nicht herausdrehen ließ, selbst mit einer 4" Rohrzange nicht! :lsd:
Der Grund war ein eingeklebter Stutzen - ausgehärteter Kleber. In mühevoller Kleinarbeit habe ich den vorhandenen Stutzen in viele Teile zerfräst und nur so herausbekommen. Ob das werkseitig so war (habe ich aber noch nirgendwo gelesen), oder ob da mein unbekannter Vorgänger schon einmal Hand angelegt hatte, weiß ich nicht. Normalerweise lässt sich der Stutzen mit dem Spezialschlüssel, den ich mir auch von WSW besorgt hatte, lösen.
Das zweite Problem war die Suche nach einem benzinbeständigen Dichtstoff. Ich hoffe, dass der verwendete (s. Foto) richtig war.
Zusammen mit dem paintsafer-Ring sieht das jetzt ordentlich aus, ich kann mit dem entsprechenden Spezialschlüssel den Deckel ohne Problem lösen/schließen und letztendlich ist der Tank damit auch für Fremde nicht ohne weiteres zugänglich.

Eumel
170311024_ff_bel.jpg
170311023_ff_bel.jpg
170311022_ff_bel.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Wir ertrinken in Informationen, aber wir hungern nach Wissen..." John Naisbitt

Eumel
Beiträge: 72
Registriert: 22 Sep 2017, 18:09
Wohnort: Könitz
Ich fahre ...: K-9
Bundesland: Thüringen

Re: Lackblasen am Tank

Beitrag von Eumel » 22 Okt 2017, 10:52

ergänzend noch 2 Bilder

Eumel
170312029_ff_bel.jpg
170311025_ff_bel.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Wir ertrinken in Informationen, aber wir hungern nach Wissen..." John Naisbitt

Benutzeravatar
ragetti
Beiträge: 66
Registriert: 06 Okt 2017, 16:48
Wohnort: 71263
Ich fahre ...: K-9
Bundesland: Baden-Württemberg

Re: Lackblasen am Tank

Beitrag von ragetti » 22 Okt 2017, 11:18

Jetzt noch 2 Bilder von dem Edelstahlring, wenn mal jemand eine Zeichnung braucht, bitte Mail oder PM

oberen Bild zeigt die Sichtseite, Die Rille ist für den Tankdeckel
unteres Bild zeigt die Tankseite, die Abschrägung ist um der Welligkeit Platz zu schaffen
IMG_0401.JPG
IMG_0402.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
viele Grüße aus dem nördlichen Teil des Schwarzwaldes

Rolf


Only loud pipes save lives

bigdog@gmx.at
Beiträge: 25
Registriert: 30 Sep 2017, 16:06
Wohnort: Simbach am Inn
Ich fahre ...: Mastiff
Bundesland: Bayern

Re: Lackblasen am Tank

Beitrag von bigdog@gmx.at » 22 Okt 2017, 18:35

Ich habe mir diesen da drauf gemacht

http://www.american-motors-online.com/P ... na/Softail

Antworten